Tote und Verletzte

Nach Schießerei auf Volksfest - Täter auf der Flucht erschossen

+
Auf einem Volksfest in Kalifornien sind Schüsse gefallen. Es gibt Tote und viele Verletzte.

Auf einem Volksfest in Kalifornien sind Schüsse gefallen. Es gibt Tote und viele Verletzte. Die Polizei gibt nun Details zum Schützen bekannt.

  • Auf einem Volksfest in Kalifornien sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, 15 Menschen wurden verletzt.
  • Die Polizei hat nach eigenen Angaben den Schützen auf der Flucht erschossen.

Gilroy - Ein Bewaffneter, der auf einem Volksfest in Kalifornien mindestens drei Menschen getötet hat, ist von der Polizei erschossen worden. Das sagte der Polizeichef von Gilroy, Scot Smithee, am späten Sonntagabend  (29. Juli 2019 - Ortszeit). Die Zahl der Verletzten bezifferte er mit 15. „Dies ist eine der Pressekonferenzen, die man in seiner Stadt niemals geben möchte“, erklärte er. Gilroy liegt südlich von San Francisco.

Kalifornien: Schießerei bei Festival - Hat jemand dem Schützen geholfen?

Der Täter sei mit Hilfe eines Werkzeugs durch einen Sicherheitszaun auf das Gelände des Volksfest eingedrungen. Eine Minute, nachdem der Mann das Feuer eröffnet habe, sei er von Polizisten gestellt worden. Nach einem möglichen zweiten Beteiligten werde gefahndet - ob auch dieser Mann geschossen oder dem Schützen auf irgendeine Art geholfen habe, sei unklar.

Der Schütze sei mit einer Art Gewehr bewaffnet gewesen und habe anscheinend wahllos in die Menge gefeuert, sagte der örtliche Polizeichef Scot Smithee. Ein Motiv sei zunächst nicht zu erkennen gewesen.

Bei einer Schießerei auf einer Halloween-Party in Kalifornien hat es mindestens drei Tote gegeben. In Los Angeles schoss ein 15-Jähriger an einer High School um sich und verletzte mehrere Personen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare