Greta wird‘s freuen

Amazon-Chef kündigt Giga-Spende für Kampf gegen Klimawandel an 

Das wäre ein wahrer Geldsegen! Amazon-Chef Jeff Bezos kündigt an, eine irre Summe für den Kampf gegen den Klimawandel zu spenden.

  • Jeff Bezos kündigt auf Instagram eine Giga-Spende an
  • Der Amazon-Chef will den Kampf gegen den Klimawandel unterstützen
  • Auf Instagram kündigte er eine Spende von 10 Milliarden US-Dollar an

Washington - Der Gründer und Chef des Internetkonzerns Amazon, Jeff Bezos, will zehn Milliarden US-Dollar für die Bekämpfung des Klimawandels spenden. Das schrieb Bezos, der laut Rangliste des „Forbes“-Magazins der reichste Mann der Welt ist, am Montag auf seinem Instagram-Konto. 

„Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für unseren Planeten“, mahnte Bezos dort. Er gründe daher den „Bezos Earth Fund“, mit dem Wissenschaftler, Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen beim Kampf gegen den Klimawandel finanziell unterstützt werden sollten. Erste Fördergelder sollten ab dem Sommer fließen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today, I’m thrilled to announce I am launching the Bezos Earth Fund.⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ Climate change is the biggest threat to our planet. I want to work alongside others both to amplify known ways and to explore new ways of fighting the devastating impact of climate change on this planet we all share. This global initiative will fund scientists, activists, NGOs — any effort that offers a real possibility to help preserve and protect the natural world. We can save Earth. It’s going to take collective action from big companies, small companies, nation states, global organizations, and individuals. ⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ I’m committing $10 billion to start and will begin issuing grants this summer. Earth is the one thing we all have in common — let’s protect it, together.⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ - Jeff

Ein Beitrag geteilt von Jeff Bezos (@jeffbezos) am

Jeff Bezos: Amazon-Chef kündigt Giga-Spende für Kampf gegen Klimawandel an 

Bezos' Vermögen wird bei „Forbes“ auf fast 130 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er war in der Vergangenheit Kritik ausgesetzt, dass er gemessen an seinem Reichtum vergleichsweise wenig Geld spende. 

In den vergangenen Jahren hatte er seine Spenden jedoch ausgebaut. Erst vor wenigen Tagen hatte Bezos Schlagzeilen gemacht mit dem Kauf eines Luxusanwesens in Beverly Hills für 165 Millionen US-Dollar.

Auf der UN-Klimakonferenz in Madrid Anfang des Jahres hatte Star-Gast Greta Thunberg mit unerwarteten Hindernissen zu kämpfen. 

Greta Thunberg und die „Friday‘s for future“-Bewegung waren im vergangenen Jahr ein Top-Thema. Ein Zukunftsforscher erklärte nun, wie es mit der Klima-Bewegung weitergehen wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Pablo Martinez Monsivais

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare