1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

Billigflieger stürzt in Indonesien ins Meer - Bilder von der Absturzstelle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Indonesien ist eine Passagiermaschine der Billigfluggesellschaft Lion Air mit mehr als 180 Menschen an Bord ins Meer gestürzt. Kurz nach dem Start in Jakarta war das Flugzeug mit der Nummer JT610 verunglückt.

Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
1 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
2 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
3 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / HADI SUTRISNO
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
4 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / HADI SUTRISNO
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
5 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © dpa / Uncredited
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
6 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © dpa / Uncredited
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
7 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
8 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © dpa / Uncredited
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
9 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © dpa / Uncredited
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
10 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / FAJRIN RAHARJO
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
11 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
12 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
13 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
14 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / Handout
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
15 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / RESMI MALAU
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
16 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / FAJRIN RAHARJO
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
17 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / FAJRIN RAHARJO
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
18 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / HANDOUT
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
19 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / ADEK BERRY
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
20 / 20Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen. © AFP / RONI BAYU

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion