Online-Tool

Impftermin-Seite in BW nicht bedienerfreundlich? Private Anbieter machen Konkurrenz

Eine ältere Dame informiert sich im Internet zur Corona-Impfung.
+
Ältere Menschen, die sich über freie Impftermine informieren wollen, haben es mit der Technik oft nicht leicht.

Die Anmeldung zur Impfung in Baden-Württemberg läuft über ein Portal, das viele zu unübersichtlich finden. Doch es gibt Alternativen.

Stuttgart - Wer einen Impftermin buchen möchte, kann sich mithilfe eines offiziellen Portals der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) einen Überblick verschaffen. Unter „Impfterminservice.de“ sind alle Impfzentren in Baden-Württemberg sowie freie Termine aufgelistet. Viele halten die Website jedoch für unübersichtlich. Sie sei „nicht bedienerfreundlich genug“, wie der Stuttgarter Software-Entwickler Matthias Nöser festgestellt hat. Er hat deshalb mit „Impfradar.de“ versucht, eine bessere Alternative für die Impfterminsuche zu schaffen. Wie BW24* berichtet, lässt die offizielle Impftermin-Seite viele verzweifeln - private Anbieter starten eigene Portale.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Alle Hintergründe zu der Lungenkrankheit (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare