Hunderte tote Vögel in Italien entdeckt

Rom - In Norditalien sind mehr als 700 tote Turteltauben gefunden worden. Die Tiere wurden seit 1. Januar in der Stadt Faenza entdeckt. Möglicherweise ist eine Ölfabrik schuld am Tod der Tiere.

Faenza liegt rund 50 Kilometer südöstlich von Bologna, wie die italienische Vereinigung zum Schutz von Vögeln am Samstag mitteilte. Tests sollen klären, woran die Tauben verendet sind.

Lesen Sie auch:

Rätselhaftes Vogelsterben jetzt auch in Schweden

Immer mysteriöser: Wieder tote Vögel entdeckt

Millionen tote Fische in Maryland entdeckt

Nadia Caselli von der Vogelschutz-Vereinigung sagte, sie hätten offenbar zu viele Sonnenblumenkerne gefressen, wodurch innere Organe geschädigt worden seien. Bei den Kernen handelt es sich vor allem um Abfall aus einer Ölfabrik.

Tote Vögel auch in den USA und Schweden

In den USA und in Schweden wurde in den vergangenen Tagen ebenfalls ein mysteriöses Massensterben von Vögeln beobachtet. Im US-Staat Kentucky wurden Hunderte tote Stärlinge, Wanderdrosseln, Amseln, Rotkehlchen und Stare entdeckt.

Krankheiten oder eine Vergiftung wurden bei einer Untersuchung als Todesursache ausgeschlossen. Für den Fund Tausender Vögel in Arkansas wurde Silvesterfeuerwerk verantwortlich gemacht. In Schweden wurden rund 50 tote Vögel gefunden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare