Ist der Hacker-Angriff schuld?

Spritpanik: Hummer-Fahrer bunkert Benzin – Geländewagen geht in Flammen auf

Ein völlig ausgebrannter Hummer Geländewagen steht vor einer Tankstelle.
+
Zu viel getankt: Vom völlig ausgebrannten Hummer Geländewagen ist kaum noch etwas übrig.

Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um, heißt es. Ganz so schlimm verläuft der Flammen-Unfall zum Glück nicht – seinen Hummer hat der Besitzer aber auf dem Gewissen.

Homosassa (Florida) – Ein Hummer-Fahrer aus Florida hat es geschafft, mit einer irrwitzigen Aktion seinen ebenso teuren wie bulligen Geländewagen (Einstiegsmodell ab 36.890 Euro Neupreis) nicht nur zu schrotten, sondern völlig niederzubrennen. Der entweder unbedarfte oder unvorsichtige Besitzer des Monster-Boliden verursachte in Homosassa, einem 2.500-Seelen-Nest im Citrus County ein veritables Feuer. Von seinem Auto blieb kaum etwas übrig. Was war geschehen?

Nun, der Mann kam auf die erstaunliche Idee vier bis zum Rand gefüllte 20-Liter-Benzinkanister auf dem Rücksitz seines Hummers zu transportieren. Hatte ihn die Spritpanik ereilt? Er beförderte jedenfalls allen Ernstes 80 Liter Treibstoff im Innenraum seines Geländewagens. Etwas, das von Hersteller General Motors – bei aller Robustheit des ursprünglich militärischen Nutzfahrzeugs – mit Sicherheit so nicht vorgesehen ist. Als hätte es des Beweises bedurft, hatte das leichtfertige Verhalten des Fahrers fatale Folgen. Anschließend schossen die Spekulationen ins Kraut. Warum nur hatte der Mann sich dermaßen irrational verhalten – und so ein Risiko auf sich genommen. Hatte es etwas mit dem eklatanten Spritmangel zu tun, der Teile der Vereinigten Staaten bedroht? Das Problem an der Ostküste der USA trat durch eine Sicherheitslücke bei der wichtigen „Colonial Pipeline“ auf, die von einem Hacker-Angriff heimgesucht und in die Knie gezwungen wurde. Alles zum fatalen Hummer-Brand sowie dem Hacker-Angriff und dem Treibstoffmangel in den USA lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare