Hohe Strafe für Radiosendung über Blowjob

Paris - Weil ein französischer Radiosender eine Sendung über oralen Geschlechtsverkehr zur Hauptsendezeit ausstrahlte, muss er eine hohe Strafe zahlen. Worum es genau ging:

Ausgerechnet wegen einer Sendung über sogenannten französischen Sex muss der französische Sender Skyrock eine Strafe in Höhe von 200.000 Euro zahlen. Der Staatsrat habe ein entsprechendes Urteil der Rundfunkaufsicht CSA bestätigt, berichteten französische Medien am Dienstag.

Skyrock war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Der Sender hatte 2007 eine Diskussionssendung über oralen Geschlechtsverkehr zur Hauptsendezeit vor 22.30 Uhr ausgestrahlt. Nach Ansicht der Rundfunkaufsicht hätte dies junge Zuhörer schockieren können. Sie verurteilte Skyrock bereits 2008 zu der Geldstrafe, die nun bestätigt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare