Hochwasser in Brandenburg: Rekordflut an der Elster

+
Mitarbeiter der Feuerwehr bilden am Mittwoch in Elsterwerder eine Reihe, um Sandsäcke am Ufer der Schwarzen Elster zu stapeln. Die Hochwasserlage in Südbrandenburg hat sich am Mittwoch verschärft.

Potsdam - Die neue Flut in Brandenburg hat nach Angaben des Landesumweltamtes an der Elster einen Rekordwert erreicht. Eine Schule wurde bereits evakuiert.

“Das ist kein gewöhnliches Hochwasser. Wir haben an der Elster die höchsten jemals gemessenen Wasserstände“, sagte Behördenchef Matthias Freude am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Mancherorts könne der Fluss das Wasser nicht mehr fassen, darum seien Evakuierungen wohl nicht zu vermeiden. Der Katastrophenschutzstab im Elbe-Elster-Kreis berate am Mittag über Details.

Hochwasser in Brandenburg

Hochwasser in Ostdeutschland

Besonders angespannt ist die Situation im gesamten Einzugsbereich von Schwarzer Elster und Pulsnitz. Für die Pulsnitz sowie für die meisten Abschnitte der Schwarzen Elster wurde die Hochwasseralarmstufe 3 ausgerufen. Für die Schwarze Elster bei Liebenwerda gilt die höchste Alarmstufe 4, was einem Wasserstand von 3,10 Meter entspricht. Nach Angaben des Innenministeriums sind mehr als 800 Helfer im Einsatz, rund 150 000 Sandsäcke wurden in die Hochwassergebiete gebracht.

Für die rund 640 Schüler des Elsterschloss- Gymnasiums in Elsterwerda hatte der Unterricht am Mittwoch ein abruptes Ende: Der Hochwasseralarm führte zur Evakuierung des Schlosses, das unmittelbar am Wasser liegt. Kurz vor 10 Uhr ging Schulleiter Martin Goebel durch die Klassen und forderte die Schüler und Lehrer auf, das Gebäude zu verlassen, berichtete eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Die Polizei habe dies empfohlen. Die Kinder und Jugendlichen wurden demnach mit Bussen nach Hause gefahren. Noch sei die Schule vom Hochwasser verschont geblieben, sagte die Sprecherin. Die nahe Elster steige jedoch stetig. Feuerwehrleute versuchen, das Gelände mit Sandsäcken zu sichern.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare