Koch-Show

Auftritt bei "The Taste" kostet Clive Hüsken viele Nerven - Ex-Chef Frank Rosin ärgert sich schwarz

+
Da konnte er noch lachen: Frank Rosin (hinten), im Kreise seiner Jury-Kollegen (v.l.) Tim Raue, Maria Groß und Alexander Hermann bei "The Taste" in SAT.1.

Für Koch Clive Hüsken aus Herten beginnt "The Taste" mit einem Schock. Ausgerechnet Ex-Chef Frank Rosin aus Dorsten ist von seinem Löffel nicht begeistert. Kommt der 24-Jährige dennoch eine Runde weiter?

Herten / Dorsten - Er war Praktikant in Rosins Restaurant in Dorsten, jetzt ist er Profi-Koch im Betrieb seines Vaters im Hotel Schloss Westerholt. Dennoch ist Clive Hüsken aus Herten mächtig aufgeregt, als er in der ersten Folge der siebten Staffel der Koch-Sendung "The Taste" seinem früheren Chef gegenüber steht. Und auch Frank Rosin bekommt selbstverständlich große Augen.

Doch das Wiedersehen läuft nicht so harmonisch ab, wie von Hüsken erhofft. Zunächst äußert sich der zweifache Sterne-Koch beim Probieren noch sehr positiv über den Löffel des Nachwuchstalents. Der 53-Jährige findet "die Idee wirklich nicht schlecht. Das Hühnchen, und wenn dann die Traube so aufgeht. Wahnsinn, wie dass das Hühnchen so unterstreicht", lobt der Dorstener die Zusammenstellung des Gerichtes. 

Frank Rosin erntet spöttische Kommentare seiner Konkurrenten

Dann folgt jedoch eine böse Überraschung, mit der Clive Hüsken und viele Fernsehzuschauer wohl nicht gerechnet haben. Am Ende ist auch Frank Rosin verärgert und muss sich sogar spöttische Kommentare seiner Jury-Kollegen - Alexander Hermann, Tim Raue und Maria Groß - anhören. Ob der 24-jährige Clive Hüsken bei der Kochsendung auf SAT.1 eine Runde weitergekommen ist, erfahren Sie bei 24VEST.de*.

op / BMH

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare