Hamburg: Weltkriegsbombe auf Schulgelände entdeckt

Hamburg - Mitten auf einem Schulgelände im Hamburger Stadtteil St. Pauli ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Die Feuerwehr wollte die Bombe auf dem Gelände der Grundschule am Montagabend entschärfen, wie ein Sprecher sagte.

Im Umkreis 100 Metern wurden Häuser evakuiert werden. Insgesamt seien rund 600 Anwohner betroffen, sagte der Sprecher. Für die Evakuierung und Entschärfung waren drei Stunden angesetzt. Kurz nach Mitternacht sollte alles vorbei sein.

Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich um eine 500 Kilo-Bombe, die beim Aufprall damals in mehrere Teile zerplatzte. Ein Fragment mit 50 Kilo Sprengstoff und dem Zünder müsse nun gesprengt werden. Die Weltkriegsbombe wurde bei Bauarbeiten gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare