„Umfassende Fahndungsmaßnahmen“

Zeugen hören Schüsse im Hamburger Zentrum: Polizei im Großeinsatz - Täter flüchtig

Einsatzkräfte stehen an einer Polizeiabsperrung auf dem Gorch-Fock-Wall.
+
Einsatzkräfte stehen an einer Polizeiabsperrung auf dem Gorch-Fock-Wall.

In Hamburg kommt es am Freitag zu einem großen Polizeieinsatz. Im Zentrum der Stadt sollen Schüsse gefallen sein. Die Täter sind auf der Flucht.

Update vom 20. August, 18:33 Uhr: Die Hintergründe des Vorfalls sind laut Polizei noch unklar. Überprüft werde jedoch auch, ob der Vorfall im Zusammenhang mit einem Prozess am Landgericht stehen könnte. Dort wird laut dem NDR ein Streit im Rappermilieu verhandelt. Das Landgericht ist vom Tatort in der Nähe des Stephansplatzes fußläufig ca. eine Viertelstunde entfernt.

Schüsse in Hamburg: Polizeihubschrauber und Spezialeinsatzkommando im Einsatz

Ursprungsmeldung vom 20. August 2021: Hamburg - Zeugen haben am Freitag (20. August) im Hamburger Zentrum Schüsse gehört. Daraufhin ist ein großer Einsatz der Polizei angelaufen. Gegen 11.50 Uhr seien im Bereich Gorch-Fock-Wall offenbar Schüsse gefallen. Das sagte eine Polizeisprecherin zu entsprechenden Medienberichten.

„Anschließend sollen mehrere Personen mit mehreren Autos in unterschiedliche Richtungen geflüchtet sein. Umfassende Fahndungsmaßnahmen laufen“, erklärte die Sprecherin weiter. Vor Ort seien keine Personen angetroffen worden, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Auch ein Polizeihubschrauber und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) seien im Einsatz.

Wie 24hamburg.de unter Berufung auf einen Zeugen berichtete, hätten mehrere Männer einen Mann am Gorch-Fock-Wall verfolgt*. Als dieser zu Boden fiel, sollen sie so lange auf ihn eingeschlagen und eingetreten haben, bis er schwer verletzt liegen blieb. Als Passanten anhielten, sollen die Täter die Flucht ergriffen haben. Eine Frau habe den am Boden liegenden Mann schließlich gepackt, ihn in ein Auto gezogen und sei davon gefahren.

Nach Schüssen in Hamburg: Polizei nimmt drei Personen vorläufig fest

Der Zeitung zufolge seien kurze Zeit sei es kurze Zeit später zu einer vorläufigen Festnahme von drei Personen gekommen. Der Gorch-Fock-Wall soll indes zwischen Stephansplatz und der Jungiustraße voll gesperrt worden sein, so der NDR. (mbr/dpa) *24hamburg.de ist ein Teil von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare