„Herzlich Willkommen mitten im Leben“

Hier wird ein Baby per Lautsprecher und Lied begrüßt

+
Willkommensmelodie für Babys in Mümmelmannsberg.

Wenn ein Baby geboren wird, tönt das in einer Hamburger Hochhaussiedlung nun von allen Dächern. Über eine Lautsprecheranlage werden die Neugeborene mit einem Lied begrüßt. 

Hamburg - Das Vorbild stammt aus Dänemark: In einer Hamburger Hochhaussiedlung heißt ein Begrüßungslied aus Lautsprechern ab sofort neugeborene Babys willkommen. Rund 150 Anwohner verfolgten am Dienstagabend den Auftakt zu der Aktion. Von einem Dach tönte es: „Herzlich Willkommen mitten im Leben, mitten in Mümmelmannsberg.“

Melodie und Text in verschiedenen Sprachen für die „Mümmel-Babys“ 

Die Komposition soll jetzt immer gespielt werden, wenn in der Siedlung ein Baby auf die Welt kommt. Der Text wurde von Bewohnern in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilkantorat komponiert und eingesungen. In verschiedenen Sprachen werden die „Mümmel-Babys“ so begrüßt.

Laut Initiatorin Franziska Wellner vom Stadtteilmarketing Mümmelmannsberg stammt die Idee aus dem dänischen Aarhus und passt gut zu dem „sehr familienfreundlichen Stadtteil“ Mümmelmannsberg.

In der mitunter als Problemviertel bezeichneten Wohnsiedlung gebe es einen großen Zusammenhalt unter den Bewohnern und das Projekt sei „total gut angekommen“, erklärte Wellner. Mümmelmannsberger Eltern müssen die Geburt ihres Kindes auf einer Webseite bekannt geben, um die Willkommensmelodie auszulösen.

Wer rast, der muss zahlen. Doch die Polizei machte bei einem Fahrer in München jetzt eine besondere Ausnahme, wie tz.de* berichtet. 

Meghan Markle schwanger. Die Herzogin von Sussex und Prinz Harry erwarten im April 2019 ihr erstes Kind. Alle Infos finden Sie hier.

dpa


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare