Mehr als 100 Meter tief gefallen

Mann stürzt vom Rand des Grand Canyon und stirbt

+
Symbolbild

Grand Canyon Village - Schreckliches Unglück am Grand Canyon: Ein Mann ist dort von einer Klippe in den Tod gestürzt - vor den Augen seiner Familie.

Ein Mann ist vom Rand des Grand Canyon in den USA mehr als 100 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der 53-Jährige aus Texas war am Samstag von einer südlichen Klippe der gewaltigen Schlucht gefallen, berichtete die Washington Post am Dienstag.

Rettungskräfte fanden den Verunglückten, konnten ihn aber nicht wiederbeleben. Er hatte den knapp 450 Kilometer langen Grand Canyon mit seiner Familie besucht. Die beeindruckende Naturschönheit im US-Staat Arizona zieht jedes Jahr Millionen Touristen an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare