Acht Todesurteile wegen Schmähfilm

Kairo - Im Zusammenhang mit dem islamfeindlichen Schmähfilm „Die Unschuld der Muslime“ hat ein ägyptisches Gericht acht Menschen in Abwesenheit zum Tode verurteilt, darunter ein Pastor aus den USA.

Das Gericht sprach die Angeklagten am Mittwoch schuldig, die nationale Einheit gefährdet und den Islam öffentlich angegriffen sowie falsche Informationen verbreitet zu haben, wie die amtliche ägyptische Nachrichtenagentur berichtete.

Bei einem der Verurteilten handelt es sich demnach um den islamfeindlichen Pastor Terry Jones aus Florida, der nach eigenen Angaben vom Produzenten des Schmähfilms kontaktiert wurde, um dafür zu werben. Die sieben anderen Verurteilten seien koptische Christen mit ägyptischer Staatsbürgerschaft.

Der islamfeindliche Film „Die Unschuld der Muslime“, in dem der Prophet Mohammed als Betrüger und Frauenheld dargestellt wird, hatte im September schwere Unruhen in der muslimischen Welt ausgelöst. Das Gerichtsurteil vom Mittwoch gilt als größtenteils symbolisch, da alle acht Verurteilten im Ausland wohnen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare