Gefängnisdirektor nach Ausbrüchen suspendiert

+
Im Bochumer Gefängnis gelang drei Häftlingen die Flucht.

Düsseldorf - Der Direktor des Bochumer Gefängnis ist vom Dienst suspendiert worden. Zuvor war drei Sträflingen die Flucht aus der Haftanstalt gelungen. Doch diese kamen nicht weit.

Nach der Pannenserie im Bochumer Gefängnis hat Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) den Leiter der Haftanstalt, Friedhelm von Meißner, vom Dienst suspendiert. Der Gefängnisdirektor habe dem Ministerium “unzutreffend, unvollständig und zum Teil sogar irreführend“ über die Flucht von drei Strafgefangenen berichtet, sagte Kutschaty am Freitag in Düsseldorf.

In Bochum konnten seit Jahresbeginn drei Sträflinge flüchten. Am vergangenen Wochenende nutzte ein Häftling einen Klinikaufenthalt, um zu fliehen. Er wurde nach wenigen Stunden gefasst. Schon im Januar waren zwei Häftlinge ausgebrochen. Einer von ihnen kam nur bis auf den Dachboden des Gefängnisses. Der zweite wurde fünf Tage nach der Flucht während eines Ladendiebstahls in Recklinghausen gefasst.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare