Gas-Alarm nach Schülerstreich

Heide - Gas-Alarm in einem Schulzentrum in Heide: Rund 40 Jugendliche sind nach einem Schülerstreich mit Chemikalien am Donnerstag im Schulzentrum Heide-Ost ins Krankenhaus gebracht worden.

Die Opfer litten unter Atembeschwerden, Übelkeit und Schockzuständen, teilte eine Sprecherin des Westküstenklinikums der Nachrichtenagentur dpa am Nachmittag mit. Bedrohliche Erkrankungen gab es nicht, keines der 10 bis 18 Jahre alten Opfer habe stationär behandelt werden müssen.

Am Donnerstagmorgen war in der Schule Alarm ausgelöst und der gesamte Schulkomplex mit 1400 Schülern geräumt worden. Unbekannte hatten Polizeiangaben zufolge Chemikalien in ein Toilettenbecken geschüttet. In Verbindung mit dem Wasser soll ein gefährliches Gasgemisch entstanden sein. Mehr als 20 Rettungswagen sowie mehrere Notärzte waren im Einsatz. Nach Polizeiangaben bleibt die Schule auch am Freitag geschlossen. Die Täter seien bislang nicht bekannt. Die Verursacher des Einsatzes müssten mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, teilte die Polizei mit.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare