Todesdrama in Ganderkesee bei Bremen

Kind (1) in Badewanne ertrunken - neuer Verdacht um Mutter (19)

+
Eine Mutter steht unter Verdacht, ihren Sohn in diesem Mehrfamilienhaus in Ganderkesee bei Bremen in der Badewanne ertränkt zu haben.

Eine Mutter steht im Verdacht, ihren einjährigen Sohn in Ganderkesee bei Bremen in der Badewanne ertränkt zu haben. Die Polizei in Niedersachsen sucht Hinweise.

  • Zu einem tragischen Vorfall kam es in Ganderkesee bei Bremen
  • Ein einjähriges Kind ist in der Badewanne ertrunken
  • Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht und nahm die Mutter des toten Jungen fest

Update vom 12. Juni 2019: Auch Tage nach dem schrecklichen Vorfall in Ganderkesee bei Bremen sorgt der Tod des kleinen Jungen für Schockstarre. Das einjährige Kind ist in der Badewanne ertrunken. Die Ermittler nahmen daraufhin die 19-jährige Mutter des toten Jungen fest. Sie steht unter Verdacht, das Kind in der Badewanne ertränkt zu haben. Doch: Warum musste der kleine Junge sterben? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, spult die Polizei in Ganderkesee bei Bremen ein enormes Pensum ab.

Sowohl Verwandte und die Familie des Ex-Freundes als auch Nachbarn werden von den Beamten aufgesucht und befragt, wie die Bild auf Berufung der Polizei berichtet. Im Raum steht dabei eine mögliche Verzweiflungstat der Mutter. Spurensicherung und Obduktion sollen in dem Fall weiterhelfen. Denn: Noch sind fast alle Fragen offen. Die Mutter wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Ganderkesee bei Bremen: Kind ertrinkt in Badewanne - hat Mutter ihren Sohn getötet?

Update vom 11. Juni 2019: Der Verdacht, die alleinerziehende Mutter könnte ihren Sohn in Ganderkesee bei Bremen tatsächlich ertränkt haben, erhärtet sich. „Ermittlungen ergaben dringende Gründe für die Annahme, dass es sich um ein vorsätzliches Tötungsdelikt handelt“, äußerte sich Polizeisprecherin Lorena Lemke gegenüber Bild.de.

Ganderkesee: Wurde einjähriges Kind von Mutter in Badewanne ertränkt?

Meldung vom 9. Juni 2019: In einem Mehrfamilienhaus hat sich in der Gemeinde Ganderkesee nahe Bremen ein entsetzliches Drama abgespielt. Ein einjähriges Kind ist in der Badewanne ertrunken. Das zumindest sind die ersten Erkenntnisse der Polizei.

Was genau passiert ist, ist jedoch noch immer unklar. Von dem schrecklichen Vorfall in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

Ganderkesee bei Bremen: Kind in Badewanne ertrunken - Hat Mutter ihren Sohn ertränkt?

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen haben liegen den Beamten dringende Gründe für die Annahme vor, dass es sich bei dem Ertrinkungstod des Kindes nicht um einen Unglücksfall, sondern um ein vorsätzliches Tötungsdelikt handelt. Das berichtet die Polizei aus Niedersachsen in ihrer Mitteilung.

Obwohl der einjährige Junge unter Reanimationsmaßnahmen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde, verstarb er dort jedoch kurze Zeit später. Rechtsmedizinische Untersuchungen zur Todesursache des Kleinkindes deuten auf einen Ertrinkungstod hin. Die Untersuchungen dauern allerdings noch an.

Bei einem anderen schlimmen Vorfall rief ein Mann den Notruf an und machte der Polizei Bremen ein gruseliges Geständnis, wie nordbuzz.de berichtet.

Ganderkesee bei Bremen: Polizei nimmt 19-jährige Mutter nach Badewannen-Tod von Kind fest

Die Polizei nahm die 19-jährige Mutter vorläufig fest. Die junge Frau steht nämlich derzeit im Verdacht, für den Tod ihres kleinen Sohnes verantwortlich zu sein. Durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde sofort ein vorläufiger Unterbringungsbefehl in einer psychiatrischen Einrichtung beantragt, wie die Polizei berichtet.

Weitere Hintergründe zum Ertrinkungstod im Mehrfamilienhaus am Bookholzberg in Ganderkesee bei Bremen wollen die Beamten aus Niedersachsen aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht bekannt geben.

Ganderkesee in Niedersachsen: Totes Kind in Badewanne bei Bremen - Mutter verstrickt sich in Widersprüche

Zunächst sollte wohl alles nach einem Unglück aussehen. Nachbar erklärten, die Frau habe ihnen gesagt, dass ein Badewannensitz umgekippt sei, als die 19-jährige Mutter kurz nicht im Badezimmer war, um ein Handtuch zu holen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Nonstopnews.

Bei weiteren Befragungen ergaben sich dann offenbar gegenüber der Polizei mehrere Widersprüche. Die Wohnung in dem Wohn- und Geschäftshaus wurde von den Beamten als Tatort beschlagnahmt.

Ein einjähriges Kind ist in einem Mehrfamilienhaus in Ganderkesee bei Bremen in der Badewanne ertrunken.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion