Indischer Staat plant kurioses Gesetz

Führerscheinentzug bei sexueller Belästigung

Neu Delhi - Kuriose Gesetzespläne hat die Regierung des westindischen Bundesstaats Madhya Pradesh: Sexuelle Belästigung von Frauen soll mit dem Entzug von Reisepass und Führerschein bestrafet werden.

Täter müssten diese Dokumente künftig abgeben, sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag in Madhya Pradeshs Hauptstadt Bhopal. Wie lange Pass und Führerschein verweigert würden, sei noch nicht entschieden. Sexuelle Belästigung wie das Begrapschen von Frauen wird in Indien oft verharmlosend „Eve Teasing“ (in etwa: „Eva necken“) genannt und ist weit verbreitet.

dpa

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare