Frau in Kofferraum entführt: Täter weiß nicht mehr warum

Hamburg - Ein betrunkener Mann (32) entführt in Hamburg eine Frau im Kofferraum eines Taxis. Stundenlang war sie gefangen. Warum er das tat ist völlig unklar. Vor Gericht soll die Tat aufgeklärt werden.

Der Angeklagte hat eine 32-jährige Frau im Kofferraum eines Taxis entführt - dafür will ihn die Hamburger Staatsanwaltschaft drei Jahre und zehn Monate hinter Gitter bringen. In ihrem Plädoyer warf die Staatsanwältin dem 57-Jährigen am Mittwoch Körperverletzung, Beleidigung und Freiheitsberaubung vor. Das Motiv des Mannes, der zum Tatzeitpunkt stark angetrunken war, ist aber weiterhin völlig unklar. “Das macht die Verhandlung unbefriedigend“, sagte die Staatsanwältin. Es könne weiterhin nur spekuliert werden: Frauenhass? Lebenskrise?

Gewaltverbrecher auf der Flucht

Gewaltverbrecher auf der Flucht

Der Angeklagte sagte in seinem Schlusswort: “Ich bereue meine Tat zutiefst und ernst.“ Zu seinem Motiv sagte er: “Ich selbst kann mir nicht erklären, warum ich so verrückt war.“ Er habe versucht, die Schuld durch ein Geständnis loszuwerden, “was natürlich nicht möglich war“. Darin hatte er die Tatvorwürfe der Anklage eingeräumt. Sein Opfer durchlebte im Kofferraum stundenlang Todesängste; die Frau schrie und bettelte um ihr Leben. Mit ihrem Handy konnte sie schließlich die Polizei alarmieren. “Man spürte darin förmlich die Todesangst“, sagte die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer.

Die Verteidigung forderte eine Gefängnisstrafe unter drei Jahren. Das Urteil der Kammer soll am Freitag verkündet werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare