Polizei eingeschaltet

Drama am Hauptbahnhof: Mutter will kurz rauchen - doch da ist es schon zu spät

+
Drama am Hauptbahnhof Frankfurt: Eine Mutter will nur kurz am Hauptbahnhof am Bahnsteig eine Zigarette rauchen - doch da ist es bereits zu spät.

Drama am Hauptbahnhof: Eine Mutter will nur kurz am Hauptbahnhof am Bahnsteig eine Zigarette rauchen - doch da ist es bereits zu spät.

Frankfurt - Dieses Erlebnis am Hauptbahnhof Frankfurt wird eine Mutter und ihrer beiden Kinder (4, 7) wohl nie mehr vergessen, wie extratipp.com* berichtet. Die sorglose Mama wollte am Dienstag (28.08.) am Bahngleis beim Zwischenstopp nur schnell eine Zigarette rauchen, stieg aus ihrem ICE in Richtung Dortmund und zündete sich die Kippe an. 

Frankfurt: Mutter will kurz am Hauptbahnhof rauchen, da ist es bereits zu spät

Als die Mutter ihren Zug nur einen Moment nicht im Blick hatte, war es bereits zu spät: Der ICE in Richtung Dortmund fuhr am Hauptbahnhof Frankfurt los - ohne die Mutter, aber mit den beiden 4- und 7-jährigen Söhnen. Die völlig entsetzte Mutter griff sofort zum Handy, alarmierte die Bundespolizei. 

Die Polizisten in Frankfurt alarmierten sofort die Kollegen in Dortmund. Als die Kinder am dortigen Hauptbahnhof ausstiegen, wurden sie bereits von den Beamten erwartet. Die aufgelöste Mutter traf mit einem Folgezug am Bahnhof Dortmund ein, wo sie ihre beiden Söhne wieder in die Arme schließen konnte.

Am Donnerstag diskutieren die extratipp.com*-Leser über diese Meldung: Tödliche Gefahr - Frau fährt in Werkstatt und bekommt Schock-Nachricht.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare