Feuer im Zoo war womöglich Brandstiftung

+
Der zerstörte Streichelzoo im Karlsruhe - die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus.

Karlsruhe - Der Brand im Karlsruher Zoo ist möglicherweise auf Brandstiftung zurückzuführen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zeitgleich hätten unweit des Zoogeländes zwei Mülltonnen gebrannt.

Lesen Sie auch:

Feuer im Zoo: Viele Tiere verbrannt

Ein technischer Defekt sei aber auch nicht gänzlich auszuschließen. Ein Sachverständiger soll am Montag die Überreste des Streichelgeheges untersuchen, in dem in der Nacht zum Samstag alle 26 Tiere verbrannten. Der Zoo ist am Sonntag wieder geöffnet worden, sagte Direktorin Gisela von Hegel.

Feuer im Karlsruher Zoo: Viele Tiere verbrannt

Die vier Elefanten und zwei Flusspferde, die in letzter Sekunde gerettet wurden, verbrachten die Nacht im provisorisch wiederhergerichteten "Dickhäuterhaus".

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare