Auf wichtiger Transitstrecke

Fast eine Tonne Kokain in Panama beschlagnahmt

Panama-Stadt - Panamaische Sicherheitskräfte haben an der Pazifikküste fast eine Tonne Rauschgift beschlagnahmt.

Die 932 Kilogramm Kokain seien an einer bekannten Schmuggelroute im Distrikt Chimán rund 180 Kilometer östlich der Hauptstadt entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Demnach wurden bei dem Einsatz vier Kolumbianer und ein Ecuadorianer festgenommen.

Mittelamerika ist die wichtigste Transitstrecke für Kokain aus den Anbaugebieten in den Andenstaaten Richtung Norden. Die Drogenschmuggler bringen das Rauschgift meist mit Schnellbooten in die Region und dann auf dem Landweg weiter in die USA.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare