Kein einziger Knochenbruch

Fallschirmspringer überlebt 1500-Meter-Sturz

Arequipa - Ein peruanischer Fallschirmspringer hat einen Übungssprung aus 1500 Metern Höhe nahezu unverletzt überlebt, obwohl sich sein Schirm nicht richtig öffnete.

Der 31-jährige Unteroffizier Amasifuen Gamarra war aus einem Militärflugzeug abgesprungen. Als er seinen Schirm öffnen wollte, habe sich ein Gurt um seinen Hals gewickelt und er habe das Bewusstsein verloren, sagte Pacheco. "Wir wissen nicht, was seinen Aufprall abfederte."

Bei ersten Untersuchungen im Krankenhaus von Arequipa im Süden Perus sei kein einziger Knochenbruch festgestellt worden. "Es ist ein Wunder, dass er am Leben ist", sagte der Notarzt Guillermo Pacheco am Mittwoch. "Es war wohl Gottes Wille."

Der Unteroffizier, der seit acht Jahren bei den Streitkräften ist, werde zu weiteren Untersuchungen in ein Militärkrankenhaus gebracht, sagte Pacheco.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare