Fahrgast soll Busfahrerin betäubt und missbraucht haben

Ratzeburg - Ein bewaffneter Fahrgast soll eine Busfahrerin abends auf ihrer letzten Tour zwischen Hamburg und Ratzeburg zu einem Umweg gezwungen, betäubt und sexuell missbraucht haben.

Die Frau kam nach eigenen Angaben erst nach rund fünf Stunden - am frühen Dienstagmorgen - wieder zu sich und brachte den Bus, der auf einer Straße in Alt Mölln stand, ins Depot. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, suchen die Beamten dringend Zeugen - und hoffen auf Hinweise rund um die Fahrt des Schnellbusses zwischen Hamburg- Wandsbek und Ratzeburg. Zum Alter der Busfahrerin machte eine Sprecherin aus Gründen des Opferschutzes keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare