Elf Extremisten bei Luftangriffen in Pakistan getötet

+
Mit einer Drohne (Archivbild) wurden in Pakistan elrf Extremisten getötet.

Dera Ismail Khan - Die USA verstärken offenbar ihre gezielten Attacken auf Aufständische in Pakistan: Bei vier Raketenangriffen mit Hilfe unbemannter Flugzeuge sind nach Angaben aus Geheimdienstkreisen elf Extremisten ums Leben gekommen.

Die Angriffe, die den USA zugeschrieben werden, hätten sich am Mittwoch in der Gegend von Datta Khel in der unruhigen Stammesregion Nord-Waziristan zugetragen, hieß es. Der erste der Angriffe habe einem Haus im Dorf Lataka gegolten, dabei seien vier Militante ums Leben gekommen.

Nur wenige Minuten später habe ein unbemanntes Flugzeug, eine sogenannte Drohne, ein Auto angegriffen und zwei ausländische Extremisten getötet.

Eine Viertelstunde später seien drei weitere Aufständische in ihrem Auto zum Opfer der Luftschläge geworden, berichteten die Geheimdienstmitarbeiter, die nicht genannt werden wollten. Der vierte Angriffe galt demnach Extremisten, die die Leichen der bei der ersten Attacke Getöteten einsammeln wollten. Dabei seien zwei weitere Extremisten ums Leben gekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare