Trauriges Beispiel für Altersarmut

Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu

+
Berta Staudinger  in ihrer Wohnung in Bockhorn (Landkreis Erding).

Ein berührendes Schicksal aus Oberbayern: Eine 63-Jährige kommt mit ihrem Ehemann kaum über die Runden. Nun kam es zu einer besonderen Geste der Mitmenschlichkeit. 

Berta Staudinger aus Bockhorn im oberbayerischen Landkreis Erding reicht das Geld zum Leben nicht. Täglich geht die 63-Jährige Flaschen sammeln. Über dieses traurige Beispiel von Altersarmut hat der Erdinger Anzeiger im Juni berichtet – mit unerwarteten Folgen.

Nach dem Erscheinen des Artikels fand Staudinger die eine oder andere Geldspende in ihrem Briefkasten – anonym in Kuverts. Vier aufmerksame Zeitgenossen hat das Schicksal so berührt, dass sie spontan den Geldbeutel zückten.

500 Euro hat das Ehepaar auf diesem Wege erhalten. Auch Naturalien wurden gespendet. „Mir ist es ein großes Anliegen, mich für diese große Hilfsbereitschaft zu bedanken. Damit haben wir nicht gerechnet“, erzählt die 63-Jährige, die auf die Unterstützung der Tafel angewiesen ist.

Mit dem Spendengeld gönnte sich das Ehepaar einen kleinen „Luxus“, doch dann schlug das Schicksal erneut erbarmungslos zu. Es gab einen tragischen Todesfall in der Familie. Lesen Sie den ganzen Artikel über das bewegende Schicksal von Berta Staudinger hier auf Merkur.de*

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare