Auge nur knapp verfehlt

Elfjährigem bleibt Kugel im Kopf stecken

+
Die Kugel hatte das Auge des Jungen nur knapp verfehlt.

Chester-le-Street - Dieser Anblick sorgt für Gänsehaut: Ein Geschoss aus einer Druckluftwaffe ist einem Elfjährigen in Nordengland in der Stirn stecken geblieben.

Der Junge wartete am Wochenende als Ersatzspieler bei einem Fußballmatch in Chester-le-Street am Rand des Spielfelds, als ihn die Kugel traf. Er rannte zu seinem Vater, der sah, dass das Geschoss über dem linken Auge seines Sohnes feststeckte. Ein Bild der Polizei zeigt die verletzte Stirn des Jungen und die Kugel, die sein Auge nur um wenige Zentimeter verfehlt hat.

Die Kugel wurde im Krankenhaus entfernt, die Stirn wurde genäht. Drei 14-Jährige nahm die Polizei am Sonntag im Zusammenhang mit der Tat fest, sie sind auf Kaution frei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare