Rund 2.500 Gepäckstücke bleiben zurück 

Technische Störung am Flughafen: Hunderte Passagiere müssen ohne Koffer in den Urlaub 

+
Wegen einer Störung bei der Gepäckabfertigung am Flughafen Düsseldorf mussten Hunderte Passagiere ohne Koffer in den Urlaub. 

Eine technische Störung verursachte nun eine Koffer-Panne am Flughafen Düsseldorf. Hunderte Passagiere mussten ohne ihr Gepäck in den Urlaub. 

Düsseldorf - Der Flieger startet, aber etliche Koffer bleiben zurück: Wegen einer technischen Störung bei der Gepäckabfertigung mussten zahlreiche Urlauber am drittgrößten Airport Deutschlands in Düsseldorf ohne Koffer abheben. Nach Flughafenangaben waren am Mittwochmorgen ab 3.30 Uhr fünf von sieben Anlagen bei der Gepäckabgabe außer Betrieb gewesen. Über Stunden konnte nur eine begrenzte Zahl von Koffern durch die Sicherheitsüberprüfung laufen und verladen werden.

Machen Sie mit und stimmen ab

Technische Störung am Flughafen: Passagiere ohne Gepäck 

Vormittags teilte der Airport dann mit: „Die Anlage arbeitet wieder vollständig.“ Die rund 2.500 Gepäckstücke sollen nachgeliefert werden, hieß es. „Ein Fehler in der Steuerungssoftware war ursächlich für die Störung.“

Im bevölkerungsreichsten Bundesland sind seit dieser Woche Sommerferien. Am Mittwoch waren Flugbewegungen mit rund 81 000 Passagieren geplant. Darunter waren Flüge zu typischen Ferienzielen wie Palma de Mallorca, Teneriffa und Korfu.

Am Morgen hatten sich Hunderte Koffer im Check-in-Bereich des Airports ohne ihre Besitzer gestaut, wie ein dpa-Reporter berichtete. Security-Mitarbeiter sicherten nach Flughafenangaben das Gepäck in der Halle des größten Airports Nordrhein-Westfalens.

Schreck für Spanien-Urlauber: An der Costa Blanca wurden zwei Kinder durch Bisse im Wasser verletzt. Noch ist einiges rätselhaft an den Vorfällen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare