Beinbruch im Wildpark Hanau

Drama um Elch-Baby Herbert rührt zu Tränen

+
Der kleine Elchbulle Herbert hat sich sein Bein gebrochen.

Hanau - Drama im hessischen Wildpark Hanau: Der wenige Wochen alte Elch Herbert hat sich ein Bein gebrochen und rührt Tierpfleger und Kindergartenkinder zu Tränen.

Sie habe es nicht übers Herz gebracht, das Tier einschläfern zu lassen, sagte Tierpflegemeisterin Hanna Patek am Dienstag. Der Elch-Bulle wurde betäubt und das gebrochene, rechte Hinterbein geschient.

Tränen bei Kindergartengruppe

Dass sich kleine Elche ein Bein brechen, komme selten vor, sagte Patek. „Herbert ist im Gehege wohl unglücklich gestürzt.“ Elch Herbert, mit Hägar als Zwilling zur Welt gekommen, wimmerte lauthals, rief nach seiner Mutter und seinem Bruder. Das 15 Kilogramm schwere Tier humpelte auf drei Beinen durch das Gehege und fiel immer wieder um. Kinder einer Kindergartengruppe, die zu Besuch war, weinten bei dem herzzerreißenden Anblick.

dpa

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare