Temperaturen fallen

Deutschland bibbert: Es wird noch kälter

+
Der Winter ist noch nicht vorbei.

Offenbach - Der Winter hat Deutschland weiter fest im Griff. Nur im Südwesten werden zaghafte Plusgrade erreicht, sonst bleibt es im ganzen Land frostig. In der zweiten Wochenhälfte wird es sogar noch kälter.

Wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag in Offenbach voraussagte, soll es in Deutschland bis zu minus 20 Grad haben. Es kann weiter schneien, wenn auch weniger stark als zu Beginn der Woche. „Der Winter ist also noch lange nicht vorbei“, erklärte Marcus Beyer von der Wettervorhersagezentrale am Dienstag.

Am Mittwoch halten sich teils dichte Wolken, nur im Nordwesten und in Alpennähe kommt die Sonne durch. Am kältesten bleibt es in einem Streifen vom südlichen Niedersachsen bis nach Brandenburg und Sachsen, wo tagsüber bis zu minus neun Grad erreicht werden. Am Oberrhein sind Plusgrade möglich. Vereinzelt fallen ein paar Flocken, vor allem in der Mitte und im Osten.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Am Donnerstag ändert sich wenig, außer dass die Temperatur weiter fällt. Am Freitag muss man sich auch am Oberrhein auf Minusgrade einstellen. Im übrigen Land werden es bis zu minus acht Grad, in den Höhenlagen um minus zehn Grad. In der Nacht zum Samstag wird es mit bis zu minus 15 Grad bitterkalt. „Dort wo es lange Zeit klar ist, sind über Schnee bis minus 20 Grad möglich“, sagte Beyer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare