Deutscher in Wien durch Stromschlag gestorben

Wien - Einen tragischen Unfall hat es an einem Bahnhof in der österreichischen Hauptstadt gegeben. Ein 21-Jähriger kam der Oberleitung zu nahe und erlitt einen tödlichen Stromschlag.

Auf dem Heimweg von einer Veranstaltung ist ein 21-jähriger Deutscher am Samstagmorgen in Wien aus Übermut auf einen abgestellten Zugwaggon geklettert. Oben angelangt, erlitt er einen Stromschlag der Oberleitung, wurde heruntergeschleudert und starb vor den Augen seiner drei entsetzten Freunde, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.

Die Gruppe war laut Feuerwehr und Polizei kurz nach 07.00 Uhr am Bahnhof Klein-Schwechat vorbeigekommen. Dort wollte sich der Deutsche offenbar vor seinen jüngeren Begleitern aufspielen und kletterte auf einen abgestellten Kesselwaggon. Dadurch kam er aber der gefährlichen Oberleitung zu nahe. Weder seine Freunde noch der alarmierte Notarzt konnten noch etwas für den jungen Mann tun.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare