Deutscher mit Giftschlangen erwischt

Ramsen - Mit 15 giftigen Schlangen im Gepäck hat ein Deutscher versucht in die Schweiz einzureisen. Er wurde allerdings an einem unbesetzten Grenzübergang geschnappt.

Mit 15 Giftschlangen im Gepäck ist ein Deutscher in der Schweiz Grenzwächtern ins Netz gegangen. Der Mann hatte versucht, die Greifschwanz-Lanzenottern ohne Genehmigung in die Schweiz zu bringen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte.

Geschnappt wurde der Reisende beim unbesetzten Grenzübergang Ramsen. Zuvor hatte er schon versucht, über einen bewachten Grenzübergang einzureisen, wurde aber wegen fehlender Importpapiere abgewiesen. Greifschwanz-Lanzenottern gehören zur Familie der Vipern, werden bis zu 80 Zentimeter lang und sind sehr giftig. Die Tiere kommen vor allem in Mittel- und Südamerika vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare