Dänische Polizei fasst Heckenschützen

Kopenhagen - Die Kopenhagener Polizei hat einen 60-Jährigen als mutmaßlichen Heckenschützen festgenommen.

Er soll am Vortag einen Jogger aus dem Hinterhalt mit fünf Schüssen aus seinem Luftgewehr schwer verletzt haben. Wie ein Behördensprecher mitteilte, hätten Hinweise von Bürgern den schnellen Fahndungserfolg ermöglicht.

In Dänemarks Hauptstadt hatte der Überfall große Sorgen ausgelöst, weil in der benachbarten schwedischen Stadt Malmö ein Heckenschütze seit gut einem Jahr mit der Schusswaffe Jagd auf dunkelhäutige Zuwanderer gemacht hatte. Die Polizei konnte hier vergangene Woche einen 38 Jahre alten Schweden als tatverdächtig festnehmen. Eine junge Frau starb durch die Schüsse des Heckenschützen, mehrere der Opfer bei insgesamt 15 Überfällen wurden schwer verletzt.

In Kopenhagen wurde der 38 Jahre alte Jogger getroffen, als er beim Morgenlauf den Eingang des Bernstorff Parks im Vorort Gentofte passieren wollte. Er konnte selbst zur nächsten Straße laufen und Hilfe herbeirufen. Über den Gesundheitszustand nach der operativen Entfernung der Kugeln hieß es nur, der Mann sei “nicht lebensbedrohlich“ verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare