Corona in Bayern

Schulen öffnen wieder in Bayern - bestimmte Lehrergruppen dürften daheim bleiben

Neue Regeln wegen Corona: die Schulen deutschlandweit.
+
Neue Regeln wegen Corona: die Schulen deutschlandweit.

Nach dem Corona-Lockdown: Kultusminister Michael Piazolo spricht ausführlich über die Öffnung der Schulen in Bayern. Abitur, Termine, Maßnahmen - was Lehrer, Schüler und ihre Eltern wissen müssen.

  • Nach dem Corona-Lockdown: Ab dem 27. April sollen in Deutschland und Bayern schrittweise die Schulen wieder öffnen - Abschlussjahrgänge bekommen Vorrang.
  • Kultusminister Michael Piazolo stellt die Pläne für Bayern und Schutzmaßnahmen in den Schulen gegen die Coronavirus-Pandemie* vor.
  • Was jetzt für Schüler gilt, und was für Lehrer - ein Überblick.

München - Sie sollen wegen der Corona-Krise in ihren Lebenschancen nicht begrenzt werden.

Schule und Abitur in der Corona-Krise: Bayern legt seine Pläne vor

Diesen Satz liest man in den Tagen der Coronavirus-Pandemiehäufig, wenn es um die Schüler geht - vor allem jene, die bald ihren Abschluss und/oder das Abitur machen sollen. 

Ab dem 4. Mai wird der Unterricht an den Schulen deutschlandweit stufenweise wieder aufgenommen - Abschlussklassen mussten schon ab dem Montag, 27. April, wieder ran.

Sollen sich nach dem Corona-Shutdown nach und nach wieder füllen: die Schulen in Deutschland (Symbolbild).

Kultusminister Michael Piazolo hat den Schul-Fahrplan für Bayern vorgestellt - das sind die wichtigsten Regeln im Überblick:

  • An Gymnasien werden die Noten für das zweite Halbjahr der 12. Klasse entweder aus bereits in diesem Halbjahr erbrachten Leistungen und/oder aus einer Hochrechnung der Noten aus den Halbjahren der 11. und 12. Klasse ermittelt.
  • In Klassenzimmern sollen maximal zehn bis 15 Schüler sitzen.
  • Es wird vorerst nur noch Einzeltische mit Mindestabstand geben.
  • Am 27. April steigen die Abschlussklassen in den Unterricht ein, ab dem 11. Mai sollen die Abschlussklassen des kommenden Jahres folgen.

Schulen und Abitur in der Corona-Krise: Schüler und Lehrer aus Risikogruppen dürfen daheim bleiben

  • Für alle übrigen Klassen soll der Einstieg „auf Sicht“ angepasst werden.
  • Lehrer, die zu Risikogruppen gehören, dürfen zu Hause bleiben.
  • Lehrer, die über 60 Jahre alt sind, dürfen selber entscheiden, ob sie vor Klassen unterrichten wollen.
  • Schüler mit Vorerkrankungen müssen nicht am Unterricht teilnehmen - Voraussetzung ist ein fachärztliches Attest.

Schulen und Abitur in der Corona-Krise: Einzeltische, aber Maskenpflicht

  • Schwangere Lehrerinnen müssen nicht am Präsenzunterricht in den Schulen teilnehmen.
  • In den Schulen gilt keine Maskenpflicht für Mundschutzmasken* - dennoch sollen laut Piazolo allen Beteiligten Masken angeboten werden.
  • Die Maßnahmen sollen bis in das kommende Schuljahr gelten.

pm

*merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare