Behörden raten, wachsam zu bleiben

Corona-Infizierter im Europa-Park Rust unterwegs - 15.000 Besucher kontaktiert

Besucher des Europa-Park stehen vor dem Haupteingang des Freizeitparks vor den Kassenhäuschen an.
+
Corona-Infizierter im Europa-Park Rust (Symbolfoto).

Corona-Alarm im Europa-Park Rust: Ein Besucher war im Freizeitpark unterwegs - und ist, wie jetzt bekannt wurde, an Covid-19 erkrankt. Haben sich andere Personen angesteckt?

  • Corona-Schock im Europa-Park Rust.
  • Ein Besucher mit einer Coronavirus-Infektion* war im Freizeitpark unterwegs.
  • Die Behörden mahnen zur Vorsicht.

Rust - Es war nur eine Frage der Zeit. Nun ist es passiert. Im Europa-Park Rust war ein Corona-Infizierter unterwegs, teilt das Gesundheitsamt Ortenaukreis und der Europa-Park am Mittwoch mit.

Der Besucher ist an Covid-19 erkrankt und war am Montag vor einer Woche (10. August 2020) im Freizeitpark. Die „wahrscheinlich ansteckende Person“ hielt sich an diesem Tag zwischen 9.30 Uhr und 16 Uhr im Europa-Park auf, so das Landratsamt Ortenaukreis. Zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr habe die betreffende Person im Restaurant Bamboe Baai, im Themenbereich Holland gegessen. Die für Restaurants üblichen Hygienevorschriften seien eingehalten worden.

Corona-Infizierter im Europa-Park Rust - Besucher per Mail benachrichtigt

Das Gesundheitsamt wurde laut dem Landratsamt vom Landkreis Esslingen über den Covid-19-Fall informiert. Die engen Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt kontaktiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Alle Personen, die online ein Europa-Park-Ticket am 10. August 2020 erworben hatten, wurden bereits per Mail vom Europa-Park benachrichtigt und darum gebeten, auf mögliche Symptome zu achten und sich gegebenenfalls an ihren Hausarzt zu wenden.

„Die Besucherzahl von nahezu 15.000 Menschen pro Tag macht es für die Behörden unmöglich, jede Person einzeln telefonisch zu kontaktieren“, so  Reinhard Kirr, Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Gesundheit des Ortenaukreises. Daher sei die Entscheidung auf die Kontaktaufnahme per Mail gefallen.

Die Infektionsgefahr für Gäste und Mitarbeiter des Europa-Parks an diesem Tag sei laut Gesundheitsamt sehr gering. Der Europa-Park habe sein Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Zudem sei bei den meisten Gästen davon auszugehen, dass überhaupt kein Kontakt stattgefunden habe.

Europa-Park Rust: Darauf sollten Besucher jetzt achten

Wer an diesem Tag im Park war, kann regulär seine Arbeitsstelle aufsuchen, Kinder dürfen in den Kindergarten gehen. „Bis zum 24. August sollten jedoch vorsorglich die Kontaktpersonen möglichst gering gehalten werden.“ Alle Personen, die sich an diesem Tag im Europa-Park befunden haben, sollten wachsam bleiben und auf ihren Gesundheitszustand achten, empfehlen die Behörden.

Bei typischen Krankheitssymptomen für Covid-19* kommen, wie Husten, erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, sollten sich Betroffenen telefonisch an ihre Hausarztpraxis wenden. Der Europa-Park Rust hatte Ende Mai mit einem neuen Hygienekonzept nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet. Um die Sicherheit für Besucher und Mitarbeiter zu sichern, sei frühzeitig ein Ablaufplan für einen solchen Fall erstellt. Alle Entwicklungen zum Thema Coronavirus in Deutschland finden Sie hier in unserem News-Ticker.(ml) *Merkur ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

In Baden-Württemberg sind bei einem Unfall in einem Freizeitpark eine Mutter und ihr Kleinkind abgestürzt - die Gondel eines Kinderkarussells löste sich. Schock-Moment im Europa-Park Rust. Bei einer Holzachterbahn hat im Herbst 2019 einen Zwischenfall gegeben. Eine Stahlkette ist gerissen, wie Fotos auf Twitter zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare