Steigende Inzidenz

Corona im Gepäck: Aus diesen Ländern bringen Urlauber das Virus mit

Sorgen Sommertouristen für eine vierte Corona-Welle im Herbst?
+
Sorgen Sommertouristen für eine vierte Corona-Welle im Herbst? Karl Lauterbach sieht eine Gefahr ausgehend von Reiserückkehrern.

In Hamburg steigt die Inzidenz wieder rasant an. Für einen großen Teil der Neuinfektionen sind Reiserückkehrer verantwortlich – aus diesen Ländern.

Hamburg – In kürzester Zeit stieg die Inzidenz in Hamburg wieder auf über 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an. Ein Großteil der Infektionen ist dabei auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Schon vor Wochen berichtete die Gesundheitsbehörde, dass etwa 30 Prozent aller Infektionen auf Urlauber zurückzuführen* seien. Besonders, weil Zuhause auch Familie und Freunde schnell angesteckt werden.

Das RKI hat nun bekannt gegeben, auf welches Land die meisten Neuinfektionen zurückzuführen sind. Spitzenreiter ist Spanien mit über 800 Infektionen zwischen Kalenderwoche 25 und 28. Welche Länder außerdem für viele Infektionen unter Urlaubern verantwortlich* sind, lesen Sie hier.

In Anbetracht der Lage ist auch eine Impfpflicht wieder in aller Munde. Während die Politik diese ablehnt, denken bereits viele Branchen darüber nach nur noch Geimpfte zuzulassen*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare