Maßnahmen werden ergriffen

Gelsenkirchen und Hamm: Corona-Grenzwerte überschritten - jetzt droht der Lockdown

In Hamm und Gelsenkirchen haben sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt droht der Lockdown.
+
In Hamm und Gelsenkirchen haben sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt droht der Lockdown.

In Gelsenkirchen und Hamm ist heute der Tag der Entscheidung: Dort wurden wichtige Corona-Grenzwerte überschritten. Jetzt droht der nächste Lockdown.

Ruhrgebiet – Immer mehr Corona-Infizierungen setzen die Städte und Gemeinden unter Druck. Besonders wichtig ist der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert, berichtet RUHR24.de*.

Am Freitag überschritten die beiden Städte Hamm und Gelsenkirchen die erste Warnstufe von 35 Corona-Infizierten pro 100.000 Einwohner* in sieben Tagen. Nun droht den Städten der Lockdown. In Gelsenkirchen, die derzeit eine Inzidenz von 44,1 haben, lässt sich nicht erklären, woher die plötzliche Zunahme an Corona-Infizierten kommt. Sie haben bereits erste Schutzmaßnahmen ergriffen.

Bei der Stadt Hamm, Inzidenz-Wert von 46,9, sieht es dagegen anders aus. Ihre Fälle sind auf eine türkische Hochzeit in Dortmund zurückzuführen. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann versucht nun alles, damit Hamm nicht in den Lockdown muss. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare