1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

„Care-Arbeit“ in der Angehörigen-Pflege: „Der Staat setzt auf Töchter, die sich um ihre Eltern kümmern“

Erstellt:

Kommentare

Sascha Verlan und Almut Schnerring.
Die beiden Autoren Sascha Verlan und Almut Schnerring leben vor, was ausgewogene Care-Arbeit bedeutet – zumindest versuchen sie es. © Larissa Neubauer

Alle Care-Arbeit sollte „entlang des Lebenslauf“ zusammen gedacht werden, findet ein Autorenpaar, das Geschlechtergerechtigkeit vorlebt.

Frauen verdienen weniger als Männer und leisten auch mehr unbezahlte Care-Arbeit. Sascha Verlan und Almut Schnerring ziehen gemeinsam drei Kinder groß und beschäftigen sich seit Jahren mit dem sogenannten „Gender Care Gap“, also der Tatsache, dass Frauen mehr Care-Arbeit leisten als Männer. Sie haben zu diesem Thema bereits Bücher wie „Equal Care“ und „Die Rosa-Hellblau-Falle“ geschrieben, halten Vorträge und sind Mitveranstalter des „Goldenen Zaunpfahls“, eines Preises für klischeebehaftete Marketingideen.
BuzzFeed.de hat das Paar zu einem Thema befragt, über das wenig gesprochen wird: Care-Arbeit in der Angehörigen-Pflege.

Auch interessant

Kommentare