Britin sucht im Internet Liebe und findet Bruder

Eine Bri tin wollte sich im Internet verlieben - und fand ihren verschollenen Bruder

London - Im Internet wollte eine Frau den Mann fürs Leben kennenlernen. Bei der Partnersuche hatte sie kein Glück, dafür fand sie den Menschen, der ihr das ganze Leben lang gefehlt hatte.

Eigentlich war sie im Internet auf der Suche nach der großen Liebe - doch dann entpuppte sich die neue Bekanntschaft einer Britin als ihr mehr als 30 Jahre lang verschollener Bruder. Die 42 Jahre alte Frau und der 47-jährige Mann hatten sich auf einer Internetseite für Singles gefunden und angefangen, sich regelmäßig e-mails zu schreiben, berichteten britische Medien am Freitag. “Es war, als würden wir uns schon ein Leben lang kennen“, sagte die Frau.

Nach drei Monaten kam es zu einem ersten Treffen der beiden in London. Als sie bei einem Mittagessen auf ihre Kindheit zu sprechen kamen, stellten sie plötzlich fest, dass sie Bruder und Schwester sein mussten. “Man kann sich kaum vorstellen, wie überrascht, glücklich und beschämt wir waren“, berichtete die Frau. “Es war so verrückt.“

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Die Geschwister waren in den Siebzigern zunächst gemeinsam aufgewachsen, bis ihre Eltern sich trennten. Die damals sechsjährige Tochter ging daraufhin mit ihrer Mutter nach Edinburgh, der elfjährige Junge mit dem Vater nach London. Als Erwachsene hatten die Geschwister vergeblich versucht, sich wiederzufinden. Doch besonders der Bruder hatte kaum eine Chance, seine Schwester zu finden, da er nicht wusste, dass sie geheiratet und inzwischen einen neuen Nachnamen hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare