Zoo-Skandal

Tierpfleger soll Robbe Faustschlag verpasst haben

+
Im englischen Bristol soll ein Tierpfleger einer Robbe einen Faustschlag verpasst haben.

Bristol - Skandal in einem Zoo im englischen Bristol: Per Faustschlag soll ein Tierpfleger versucht haben, eine Robbe in die richtige Richtung zu lenken.

Der Mann sei wegen des Vorfalls vorerst vom Dienst suspendiert, sagte am Mittwoch ein Sprecher des Zoos von Bristol der Nachrichtenagentur AFP. Der Fausthieb fiel ersten Erkenntnissen zufolge, als das Tier gewogen wurde.

Bei dem Tier handelt es sich um einen Südamerikanischen Seebär. Er und alle anderen Robben des Zoos wurden von einer Tierärztin untersucht und sind offenbar wohlauf: "Alle Tiere verhalten sich normal, sie gehen glücklich und spielerisch mit den Pflegern und Gästen um." Südamerikanische Seebären leben in der freien Wildbahn vor den Küsten Chiles, Perus und Argentiniens.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare