Briefbomben an Europol und EuGH entdeckt

+
Die Europol Zentrale in Den Haag (Archivbild).

Athen - Die griechische Polizei hat am Dienstagabend zwei weitere Briefbomben im Athener Flughafen “Eleftherios Venizelos“ entdeckt.

Sie wurden mit zwei kontrollierten Explosionen unschädlich gemacht, berichtete das Staatsradio (NET) weiter. Die Briefbomben seien an das Europäische Polizeiamt (Europol) mit Sitz in Den Haag und an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg adressiert gewesen, hieß es.

Am Montag und Dienstag hatten Unbekannte mehrere Bomben an Botschaften - darunter auch der deutschen und der schweizerischen - in Athen geschickt. Im Bundeskanzleramt in Berlin wurde ein explosives Paket unschädlich gemacht. Es war an Kanzlerin Angela Merkel adressiert und kam aus Griechenland. Hinter den Taten sollen Mitglieder einer autonomen Gruppierung stehen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare