Schüsse auf Autobahn-Parkplatz

SEK-Einsatz an A10: Polizei nennt Details zum Täter

+
Auf der A10 bei Michendorf kam es in der Nacht zu Schüssen bei einem SEK-Einsatz. Es kam zu langen Staus. (Symbolbild)

Auf der Autobahn A10 bei Michendorf (Brandenburg) fielen in der Nacht auf Dienstag Schüsse. Das SEK war auf einem Rastplatz im Einsatz. Ein Augenzeuge hatte die Polizei alarmiert.   

Update vom 16. Oktober 2019: Auf dem Rastplatz Michendorf haben sich am Dienstagnacht dramatische Szenen abgespielt. Ein Mann drohte, sich mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft zu sprengen und viele Menschen zu töten. Er hatte ein Gewehr in der Hand. Nach Stunden konnte das SEK den Mann überwältigen, dabei wurde er angeschossen. 

Nun gibt es Details zur Identität des Mannes. Der bewaffnete 23-Jährige soll der Polizei nicht bekannt sein, heißt es in einer Pressemitteilung. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich um einen 22-Jährigen handelt. Das Motiv sei weiter unklar, berichtet die Berliner Zeitung. Der Mann befinde sich demnach noch im Krankenhaus und konnte bisher nicht vernommen werden.

SEK im Einsatz an der A10: Mann droht mit Waffe und Sprengstoff - Schüsse

Erstmeldung vom 15. Oktober 2019: Potsdam - In der Nacht zum Dienstag kam es auf der A10 in Brandenburg zu einem Großeinsatz der Polizei. Grund war eine Bedrohungslage. Das berichtet die Polizei.

Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen Ferch und Michendorf komplett gesperrt. Gegen 22.38 Uhr war bekannt geworden, dass sich ein Mann mit einer Waffe auf dem Rastplatz Michendorf Süd aufhält. Der Parkplatz wurde gesperrt. Spezialeinsatzkräfte und eine Verhandlungsgruppe waren im Einsatz.

A10 bei Michendorf: Schüsse auf Parkplatz bei SEK-Einsatz

Der Mann trug eine dicke Jacke und hatte einen Rucksack dabei. Er drohte dem SEK und Beamten damit eine Waffe zu benutzen und mit dem Einsatz von Sprengstoff, so die Polizei. Am frühen Dienstagmorgen gegen vier Uhr wurde der Mann (22) dann überwältigt, wie die Polizei weiter mitteilte. Dabei kam es zum Schusswaffengebrauch und der Mann wurde verletzt.

Video: Polizei erschießt Mann auf der A10 bei Fahrzeugkontrolle

Mann verletzt Diensthund mit Messer - dann fallen Schüsse

Beim Zugriff verletzte der 22-Jährige einen Polizeidiensthund mit einem Messer. Die Spezialeinsatzkräfte schossen den Angaben zufolge auf den Mann. Anschließend sei er in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Diensthund befindet sich in tierärztlicher Behandlung und wurde notoperiert.

Weiter stellte sich heraus, dass der Mann nur eine Waffenattrappe bei sich trug. Sprengstoff im Rucksack wurde nicht gefunden. Die Hintergründe des Vorfalls blieben zunächst unklar.

SEK-Einsatz an der Autobahn A10

Wegen des Einsatzes waren außerdem über Stunden die Autobahn A10 in beide Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Ferch und Michendorf gesperrt. Auf den umliegenden Straßen kam es zu langen Staus. Die Sperrung der Autobahn wurde um 5.50 Uhr wieder aufgehoben. Der Rastplatz Michendorf Süd in Fahrtrichtung Frankfurt (Oder) bleibt jedoch bis Abschluss aller kriminaltechnischer Untersuchungen gesperrt, teilte die Polizei Brandenburg mit. 

Eine dramatische Szene spielte sich auch in einem Garten in bayerischen Otterfing (Bayern) ab. Als eine Frau ihren Tesla abstellen wollte, kam es zu einem Unglück. Darüber berichtet merkur.de*

Auf der A3 kam es vor einiger Zeit ebenfalls zu Schüssen auf der Autobahn. Grund war eine Hochzeitsgesellschaft. (Merkur.de*)

Weil ein Laster von der Autobahn gedrängt wurde kam es auf der A99 zu einem Großeinsatz - und einem langen Stau. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare