Brand auf Fähre von Passagier verursacht?

+
Auf dieser Fähre war der Brand ausgebrochen

Kopenhagen - Der Brand auf einer skandinavischen Fähre mit 651 Menschen an Bord ist möglicherweise auf ungewöhnlichem Weg von einem Passagier ausgelöst worden.

Der Däne Sören O. Ekelund erklärte am Donnerstag, er habe zur Aufladung seines Elektroautos ein handelsübliches Verlängerungskabel verwendet, das offenbar nicht richtig in eine spezielle Auflade-Steckdose gepasst habe. Es sei zu einem Kurzschluss gekommen. Die betroffene Reederei DFDS verbot daraufhin vorläufig das Aufladen von Elektroautos auf ihren Fähren.

Ekelunds Auto war am Mittwochmorgen auf dem Fahrzeugdeck der Fähre “Pearl of Scandinavia“ während einer Fahrt von Oslo nach Kopenhagen in Brand geraten. Das Feuer konnte gelöscht werden, Verletzte gab es nicht. Drei Fahrzeuge und ein Anhänger wurden beschädigt. An Bord der “Pearl of Scandinavia“ befanden sich nach Reedereiangaben 490 Passagiere und 161 Besatzungsmitglieder.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare