Verfolgungsjagd mit der Polizei

Spritztour endet vor Pfosten – 18-Jähriger rast Polizei in Audi Q7 davon

+
Ein 18-Jähriger flüchtete in Bielefeld mit dem Auto seines Vaters vor der Polizei.

Diese Spritztour ging schief: Die Polizei wollte im westfälischen Bielefeld einen 18-jährigen Audifahrer kontrollieren. Plötzlich flüchtete er.

Bielefeld – Eine Polizeistreife wollte am frühen Freitagmorgen (26. April) gegen 2.30 Uhr auf der Bahnhofstraße einen Audi-Q7-Fahrer kontrollieren. Doch der 18-Jährige aus Gütersloh wollte sich das offenbar nicht gefallen lassen. Er schaltete das Licht aus und raste los, wie owl24.de* berichtet.

Dabei fuhr er über mehrere rote Ampeln. Die Polizei verfolgte den Raser. Plötzlich kommt der junge Mann nach kurzer Flucht auf dem Johannistal in Bielefeld von der Straße ab. Daraufhin prallte er gegen einen Leitpfosten und einen Zaun. Das Fahrzeug kam schließlich zum Stehen. Die Spritztour mit seiner 15-jährigen Freundin in dem Auto seines Vaters ging offensichtlich daneben.

Die Flucht vor der Polizei Bielefeld endete für einen 19-Jährigen im Johannistal.

Bielefeld: Polizei findet Rauschgift

Bei der Kontrolle entdeckten die Bielefelder Beamten bei dem alkoholisierten Mann eine geringe Menge Rauschgift. Einen Führerschein besitzt er ebenfalls nicht. 

Erst wenige Tage zuvor raste ein Audifahrer durch die Innenstadt von Bielefeld und gefährdet mehrere Menschenleben. Außerdem fuhr eine junge Frau mit ihrem Pkw in Bielefeld ungebremst über eine Kreuzung, berichtete owl24.de*.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare