Rettungshubschrauber im Einsatz 

PKW schleudert gegen Holzmast – Fahrerin schwer verunglückt 

+
Ein Rettungshubschrauber rückte zum Einsatzort nach Bielefeld aus (Symbolbild). 

Unfall in Bielefeld: Die Frau geriet mit ihrem Auto nach einer leichten Linkskurve ins Schleudern. Plötzlich kollidierte sie mit einem Pfahl. 

+++ Newsticker zum Unfall auf der Oerlinghauser Straße in Bielefeld aktualisieren +++ 

Update: 13. Mai, 11.38 Uhr. Bielefeld – Nach dem schweren Unfall auf der Oerlinghauser Straße in Bielefeld ist der Strommast wieder ganz. Eine 31-Jährige hatte auf der besagten Straße die Kontrolle über ihren PKW verloren. Mit voller Wucht war sie gegen den Pfahl gekracht und verletzte sich dabei schwer.   

Bielefeld: 31-Jährige nach Unglück in Klinik 

Update: 17.20 Uhr. Bielefeld – Das Unfallopfer befindet sich nach der schweren Kollision in einem Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß mit einem Mast zog sich die Frau schwere Verletzungen zu. Lebensgefahr besteht aber nicht. Wie es zu dem Unglück kam, ist derzeit noch unklar. 

Augenzeugen sagten gegenüber der Polizei Bielefeld, dass sich das Fahrzeug bei dem Unfall gedreht habe. Mit der Fahrerseite stieß das Auto anschließend gegen den Holzpfahl. Die Unfallstelle war für etwa 60 Minuten voll gesperrt. Inzwischen rollt der Verkehr wieder. Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf rund 7000 Euro. 

Bielefeld: Kontrolle über den Wagen verloren 

Erstmeldung: 10, Mai. 12.05 Uhr. Bielefeld – Am Freitagmorgen, gegen 10 Uhr, war die 31-Jährige mit ihrem Wagen auf der Oerlinghauser Straße in Bielefeld unterwegs. Wenige Meter vor der A2-Unterführung geriet ihr Auto plötzlich ins Schleudern. Der PKW prallte mit der Fahrerseite gegen einen Strommast, wie owl24.de* berichtet. 

Bielefeld: Nach Kollision – Hubschrauber im Einsatz 

Nach dem Unglück wurden umgehend die Rettungskräfte alarmiert. Die Frau (31) erlitt bei dem Crash in Bielefeld Verletzungen. Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Deshalb wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. 

Die Frau musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Dann wurde sie von einem Notarzt vor Ort behandelt. Das Unfallopfer wurde anschließend in ein Krankenhaus nach Bielefeld geflogen. Etwas mehr Glück hatte eine Frau in Bielefeld die bei der Notbremsung eines Busses mit leichten Verletzungen davon kam, wie owl24.de* berichtet. 

Bielefeld: Straße nach Unfall gesperrt 

Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die Oerlinghauser Straße zwischen der Hausnummer 103 und der Autobahn voll gesperrt werden. Da offenbar auch eine Stromleitung beschädigt wurde, sind auch Mitarbeiter der Stadtwerke Bielefeld vor Ort. Die Unfallursache steht noch nicht fest.

Zwei herrenlose Koffer und eine Bombendrohung haben in Bielefeld für Panik gesorgt und einen Polizeiseinsatz ausgelöscht, wie owl24.de* berichtet. 

Das Unglück ereignete sich auf dieser Straße, kurz vor der Autobahn-Unterführung in Bielefeld. 

Im Zusammenhang eines Bundesliga-Spielsin Bielefeld kam es am Hauptbahnhof zu einem Polizeieinsatz, doch den hätte es nach Auffassung eines Zweitligisten so nicht geben dürfen, wie owl24.de* berichtet. 

In der Innenstadt und an der JVA Brackwede in Bielefeld haben mehrere hundert Menschen demonstriert und ein Mann bekam eine Anzeige. 

Zwischen einer männlichen Person und einer Frau war es in Bielefeld zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei dem auch Pfefferspray zum Einsatz kam, wie owl24.de* berichtet. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare