Bewaffneter "Obama" schlägt wieder zu

Wien - Mysteriöse Überfallserie: Die Behörden in Österreich suchen einen Bankräuber, der dem US-Präsidenten Barack Obama zum Verwechseln ähnlich sieht.

Tatsächlich trägt der Gangster bei seinen Überfällen eine Obama-Maske. Nach Polizeiangaben wird der Mann, der von den Medien “Obama-Räuber“ getauft wurde, wegen sechs Überfällen seit 2008 gesucht.

Erst am Donnerstag hatte der Mann wieder zugeschlagen, in der Ortschaft Handenburg nördlich von Salzburg nur zehn Kilometer von der Grenze zu Deutschland. Der bewaffnete Mann entkam mit seiner Beute in unbekannter Höhe. Ein Polizeisprecher sagte am Freitag, der Mann spreche mit einem einheimische Akzent.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare