Betrunkener Schiffskoch verletzt Passagier

+
Jacht "Old Captain" im Hamburger Hafen.

Hamburg - Mit mehreren Messerstichen hat ein betrunkener Smutje den Besitzer der im Hamburger Hafen liegenden Jacht “Old Captain“ lebensgefährlich verletzt.

Der 54-jährige aus Russland stammende Schiffskoch habe seinem 52-jährigen Arbeitgeber in der Nacht zum Mittwoch mit einem Messer mehrfach in den Genitalbereich gestochen, sagte ein Sprecher der Polizei auf dapd-Anfrage. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd handelt es sich bei dem Opfer um einen russischen Oligarchen, der unter anderem Ferienressorts im lettischen Riga betreibt. Die Polizei bestätigte die Personalie.

Als Rettungskräfte am Tatort eintrafen, widersetzte sich der verletzte Mann den Angaben zufolge mit Tritten und Schlägen der medizinischen Hilfe. Polizeibeamten gelang es schließlich, den Mann von Bord der unter panamaischer Flagge fahrenden “Old Captain“ zu bringen und ihn in einen Krankenwagen zu geleiten.

Während der Fahrt und im Krankenhaus soll er mehrere Fluchtversuche unternommen haben. Aufgrund des erheblichen Widerstandes wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.500 Euro gegen ihn verhängt. Der 54-jährige mutmaßliche Täter wurde noch an Bord des Schiffes festgenommen und in ein Untersuchungsgefängnis überstellt.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare