Betrunkener Lkw-Fahrer parkt mitten auf Autobahn

Ohrenbach/Nürnberg - Mitten auf der A7 hat ein betrunkener Lastwagenfahrer seine Sattelzugmaschine geparkt und sich dann zur Ruhe begeben. Ein Wunder, dass es nicht zur Katastrophe gekommen ist:

 Dass der 47 Jahre alte Berufskraftfahrer damit andere Autofahrer zu waghalsigen Ausweichmanövern zwang, schien den 47 Jahre alten Berufskraftfahrer nicht weiter zu stören, wie die Polizei Nürnberg berichtete. Allein der Umsicht eines Autofahrers war es zu verdanken, dass andere Wagen die weit in die rechte Fahrspur ragende Zugmaschine nicht rammten.

Der Autofahrer blieb hinter dem völlig unbeleuchteten Fahrzeug auf der Autobahn Würzburg-Ulm bei Ohrenbach (Landkreis Ansbach) stehen und warnte so vor dem Hindernis. Als die alarmierte Polizeistreife die Fahrertür der Zugmaschine öffnete, fand sie einen sichtlich “desorientierten Fahrer“ vor.

Den Grund dafür offenbarte ein Alkoholtest; dieser ergab einen Blutalkoholgehalt von zwei Promille. Der aus Niedersachsen stammende Fahrer wurde zur Ausnüchterung in eine Klinik gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare