Betrunkener Autofahrer steckt Kopf in Hecke

Nanning - Peinlich, peinlich: Als ein betrunkener Autofahrer in eine Polizeikontrolle geriet, hat er sich so geschämt, dass er seinen Kopf in eine Hecke steckte - und sich weigerte, wieder herauszukommen.

Der Polizei war der 48 Jahre alte Lin Feng aufgefallen, weil er "sehr seltsam fuhr", berichtet das Onlineportal dnews.de. Doch als die Beamten zusammen mit einem Kamerateam aus ihrem Dienstfahrzeug ausstiegen, flüchtete sich der Chinese in den nächstbesten Busch.

Weil ihm seine Alkoholfahrt so peinlich war, steckte er tatsächlich seinen Kopf in eine Hecke und weigerte sich, wieder herauszukommen, bis die Kameras ausgeschaltet waren. Jetzt muss er nicht nur mit der Schmach, sondern auch sechs Monate ohne Führerschein leben.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare