Täter blitzschnell überführt

Besoffener klaut VW Bora an Tankstelle – Autodieb durch Live-Verfolgung auf Facebook geschnappt

Zwei Polizeibeamte nehmen auf offener Straße einen Autofahrer fest.
+
Eben noch an der Tankstelle den blauen VW Bora geklaut – und schon geschnappt. Geholfen hat ein engagierter Facebook-User.

Spektakuläre Verfolgungsjagd der anderen Art: Nachdem ein betrunkener Langfinger an einer Tankstelle einen VW Bora geklaut hat, wird er via Facebook verfolgt.

Brunn am Gebirge (Österreich) – Der Vorfall ereignete sich am helllichten Tag gegen halb zwei an einer Tankstelle im österreichischen Brunn am Gebirge, einer Marktgemeinde im südlich an die Hauptstadt Wien angrenzenden Bezirk Mödling. Wie die für den 12.000-Einwohner-Ort zuständige Landespolizeidirektion Niederösterreich mitteilte, ließ der Besitzer eines blauen VW Bora den Autoschlüssel stecken, als er in den Shop der Tankstelle ging. Diesen Moment der Unachtsamkeit nutzte ein alkoholisierter Autodieb: Er ergriff die vermeintlich günstige Gelegenheit – und machte sich mit dem Volkswagen* aus dem Staub.

Doch eine Arbeitskollegin des Bestohlenen stellte schon kurz nach dem Diebstahl an der Tanke ein Foto des VW Bora sowie dessen Beschreibung und das Kennzeichen des Fahrzeugs in die öffentliche Facebook-Gruppe „Brunn am Gebirge“. Ein Mann entdeckte den blauen VW Bora nur kurze Zeit später. Der Autogauner wollte gerade mit dem Fahrzeug davonfahren. Daraus wurde jedoch nichts – denn das Mitglied der Facebook-Gruppe heftete sich mit seinem eigenen Auto an die Fersen des Diebes. Währenddessen alarmierte er umgehend die Polizei – und verfolgte den gestohlenen Volkswagen solange, bis auch Einsatzkräfte vor Ort waren. Dann erfolgte der Zugriff. Alles zur dramatischen Live-Verfolgung des besoffenen Autodiebs via Facebook lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare